Studienfahrt nach Salzburg

Am ersten Oktoberwochenende brachen wir als fünfter Kurs mit unserem Herrn Regens zur Kursfahrt nach Salzburg auf. Unsere beiden Kurssprecher Markus Lidel und Sebastian Schmidt hatten für uns in den Wochen zuvor ein wirklich abwechslungsreiches Programm vorbereitet.

Nach unserer Ankunft am Samstag hatten wir zuerst standesgemäß eine Führung im Dom zu Salzburg. Danach führte uns von Frater Simon Petrus durch die Erzabtei Stift St. Peter, wo wir dann auch die Vesper mit den Benediktinern beteten. Abends ließen wir uns dann die österreichische Küche schmecken. Am Sonntag brachen wir bereits früh zur Wallfahrtskirche Maria Plain auf, wo dann unser Herr Regens der 8-Uhr-Messe vorstand. Nach einer kleinen Fahrt mit unseren zwei VW-Bussen erreichten wir Hallstatt, wo wir angekleidet mit Blaumännern durch das Salzbergwerk geführt wurden. Nachdem wir den Panoramablick über den Hallstättersee genossen hatten, ging es weiter nach St.Wolfgang am Wolfgangsee. Und da ja bekanntlich aller guten Dinge drei sind, fuhren wir gegen Abend zum dritten See, nämlich zum Mondsee. In der Basilika St. Michael von Mondsee beteten wir mit den Gläubigen vor Ort die Sonntagsvesper und bekamen dann noch von den beiden Kaplänen aus Polen eine Führung durch die Sakristei. Auch dieser Abend wurde mit einem sehr schmackhaften Ausflug in die österreichische Küche beschlossen, ehe es mit unseren Bussen wieder nach Salzburg ins Gästehaus des Priesterseminars Salzburg ging, wo wir untergebracht waren. Am Montag erklommen wir – mancher von uns schweißgebadet - die Festung Salzburg und wurden auch dort durch die Burganlage geführt. Nach einem letzten Blick von der Festung über das wunderschöne Salzburg, feierten wir mittags die Hlg. Messe in St. Michael im Zentrum von Salzburg. Zum Abschluss gingen wir stilecht chinesisch essen und brachen dann Richtung Heimat auf.

So erlebten wir eine wunderschöne Fahrt, auf der wir nicht nur viel gesehen haben, sondern auf der vor allem auch viel geredet und viel gelacht wurde. Vielen Dank unseren beiden Organisatoren und unserem Herrn Regens für die Begleitung der Fahrt.

06.10.2013