Ramadama

Wie zu Beginn jedes Wintersemesters stand unser „Ramadama“- Samstag wieder auf dem Programm. Keine Sorge, dieser Samstag hat nichts mit dem muslimischen Fastenmonat zu tun, sondern heißt auf bairisch einfach nur „Räumen tun wir“.

Wie zu Beginn jedes Wintersemesters stand unser „Ramadama“- Samstag wieder auf dem Programm. Keine Sorge, dieser Samstag hat nichts mit dem muslimischen Fastenmonat zu tun, sondern heißt auf bairisch einfach nur „Räumen tun wir“. So packten wir Seminaristen und die Hausleitung zusammen mit unseren beiden Hausmeistern Herrn Schamberger und Herrn Genitheim an und brachten die Außenanlagen des Seminars auf Vordermann, bevor der Winter bald Einzug hält. Eine Besonderheit dieses Jahr war, dass wir unsere alte Solaranlage auf dem Dach demontierten. Diese Anlage wurde mit der Erbauung unseres Priesterseminars in Zusammenarbeit mit der Uni Augsburg montiert und war zur damaligen Zeit eine technische Neuheit. Leider funktionierte diese Anlage aber auch nur einige Jahre und stand nun halb kaputt und im Schatten der inzwischen gewachsenen Bäume auf unserem Dach.

Am Abend beteten wir dann gemeinsam eine feierliche Rosenkranzandacht. Im Anschluss daran stellten die Mitbrüder des jetzigen vierten Kurses der Hausgemeinschaft ihre Freijahrsorte vor. Anhand von Fotos, Liedern, Videos und vielen Erzählungen entführten uns unsere Mitbrüder nach Innsbruck, Brixen und Rom. Zwei unserer indischen Mitbrüder berichteten uns von ihren Erfahrungen in der Pfarreiengemeinschaft Königsbrunn und in der Dompfarrei in Augsburg.

19.10.2013