Geschichte

Ältestes und jüngstes Priesterseminar

Das Priesterseminar St. Hieronymus in Augsburg ist zugleich das älteste und jüngste diözesane Priesterseminar Deutschlands. Im Jahr 1549 rief der Augsburger Fürstbischof Otto Truchseß Kardinal von Waldburg das "Collegium Sancti Hieronymi" in Dillingen ins Leben, das er 1563 zusammen mit der Universität dem Jesuitenorden übergab.

Wurzeln in Dillingen

Unter der Leitung der Societas Jesu, die bis 1773 für die Priesterbildung der Diözese Augsburg Verantwortung trug, erlangte die Dillinger Universität schnell einen guten Ruf im gesamten deutschsprachigen Raum. 1614 gründete Bischof Heinrich von Knöringen zur Umsetzung des Trienter Konzils das Bischöfliche Klerikalseminar, durch das die Krise der Reformationszeit für den Augsburger Klerus überwunden werden konnte. Nach dem Einbruch der Säkularisation fand das Dillinger Seminar in der Mitte des 19. Jahrhunderts wieder zu einer hohen Blüte.

Überführung nach Augsburg

Im Zuge der Gründung der Universität Augsburg 1970/71 veranlaßte Bischof Dr. Josef Stimpfle die Überführung des Priesterseminars nach Augsburg, wo es zunächst im Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern Aufnahme fand. 1987 konnte schließlich der von Alexander Freiherr von Branca gestaltete, international beachtete Neubau bezogen werden. Am 4. Mai 1987 nahm Papst Johannes Paul II. die feierliche Benediktion vor. "Mit der Hilfe Gottes soll das neue Priesterseminar bis weit in das dritte Jahrtausend hinein Ort der Ausbildung von Generationen von Priestern werden." (aus der Urkunde zur Grundsteinlegung).